Zwölfjähriger mit Omas Auto auf 150-Kilometer-Tour

+
30 Polizisten waren im Einsatz, um den 12-jährigen Jungen zu stoppen, der in Frankreich mit dem Auto seiner Oma auf Tour war.

Paris - Ein Zwölfjähriger hat im Norden Frankreichs knapp 150 Kilometer am Steuer des Wagens seiner Oma zurückgelegt. Mit dem Wagen ausgebüchst war der Junge, weil er Stress mit seinem Papa hatte.

Der Schüler schnappte sich den Opel Corsa während eines Besuchs der Großmutter und fuhr los, um seinen Opa zu besuchen. Nach Angaben der Gendarmerie in Arras vom Dienstag düste der Junge sowohl über die Landstraße als auch über die Autobahn 1.

Etwa 30 Polizisten und ein Hubschrauber waren im Einsatz, bis der Zwölfjährige am Sonntagabend auf einer Landstraße angehalten werden konnte. Als Grund für seine unerlaubte Spritztour nannte der Junge Stress mit dem Vater. Dieser wolle ihn wegen Problemen mit Klassenkameraden auf eine andere Schule schicken, sagte ein Sprecher der Gendarmerie.

Warum der Junge so gut Autofahren kann, war zunächst unklar. Bei dem Ausflug kam niemand zu Schaden, das Auto hatte nicht einmal einen Kratzer.

dpa

Kommentare