Brüderle: Gute Chancen auf unter drei Millionen Arbeitslose

+
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle ist zuversichtlich, dass die Zahl der Arbeitslosen in einigen Monaten unter 3 Millionen sinkt.

Berlin - Nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle beflügeln sich derzeit die konjunkturelle Erholung und die bessere Lage am Arbeitsmarkt gegenseitig. Schon bald, so der Minister, könnte die Zahl unter die Marke von 3 Millionen sinken.

“Die Aussichten sind gut, dass wir bei der Arbeitslosigkeit zum Ende dieses Jahres die Drei-Millionen-Marke unterschreiten“, erklärte der FDP-Politiker am Donnerstag in Berlin. Wachsende Beschäftigung, weniger Kurzarbeit und eine bessere Kapazitätsauslastung sorgten für höhere Arbeits- und Gewinneinkommen sowie Zukunftsvertrauen. “Das fördert Kauflaune, Konsum und Investitionstätigkeit“, erklärte der Wirtschaftsminister. Er nannte es erfreulich, dass damit die konjunkturelle Erholung in Deutschland neben Impulsen aus der Weltwirtschaft auch ein immer breiteres binnenwirtschaftliches Fundament bekomme.

Die konjunkturelle Erholung in Deutschland habe inzwischen nahezu alle Bereiche der Wirtschaft erfasst, erklärte Brüderle. Die Kapazitätsauslastung in den Betrieben sei weiter gestiegen. Sie habe ihren langjährigen Durchschnitt fast wieder erreicht. Die zunehmende wirtschaftliche Dynamik gebe vor allem dem Arbeitsmarkt starke Impulse: Die Unternehmen stellten weiter ein, Kurzarbeit werde abgebaut, die Arbeitslosigkeit gehe im Vergleich zum Vorjahr weiter zurück. Im Vergleich zu 2009 habe sie bereits um 271.000 Personen auf 3,192 Millionen abgenommen, berichtete Brüderle.

dapd

Kommentare