Bionade wird zum Teil von Radeberger geschluckt

+
Bionade wird zu 51 Prozent von der Radeberger-Gruppe übernommen.

Ostheim - Die Radeberger-Gruppe übernimmt einem Bericht des “Manager Magazins“ zufolge mehr als 51 Prozent am Biobrause-Hersteller Bionade.

Demnach kauft Radeberger das gesamte Paket der seit 2002 von der Egon Schindel Holding GmbH (ESH) gehaltenen Anteile. Auch die beiden anderen Bionade-Gesellschafter, Peter und Stephan Kowalsky, würden Anteile an die zum Oetker-Konzern gehörende Gruppe abgeben.

Auch Radeberger gehört dazu: Das Lieblingsbier der Deutschen

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Der Preis für die ESH-Anteile soll bei rund 20 Millionen Euro liegen. Bionade selbst wollte sich zu dem Verkauf nicht äußern: “Dazu geben wir keine Stellungnahme ab“, sagte eine Firmensprecherin im bayerischen Ostheim auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa. Für Freitag hat Bionade eine Pressekonferenz in Hamburg angekündigt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare